Schlagwort-Archive: Start-ups Werbung

Ein Großteil unserer Kunden sind Startups. Wir lieben die Arbeit mit aufstrebenden Unternehmen und wissen genau was Startups brauchen.

Kontakter Agenturportrait TryNoAgency

Der Name ist Programm: mehr Fairness, mehr Spaß

Wir sind jünger, hungriger und sehen besser aus“, steht auf der Website der Agentur Try No Agency. Jünger? Vielleicht. Hungriger? Bestimmt. Sehen besser aus? Liegt im Auge des Betrachters. Das Programm ist jedenfalls eine Kampfansage an etablierte Agenturmodelle. Try No Agency, betrieben von der TroNa GmbH in Berlin, will nicht nur mit einer anderen Philosophie („Ohne Schnick und Schnack“, ohne „Phrasendreschen“) an die Arbeit gehen, sondern auch mit einem neuen Angebot für Mitarbeiter. „Wir sind eine Agentur, die anders funktioniert“, sagt Gründer Stefan Nagel. Und Co-Gründer Friedrich Tromm ergänzt: „Etwas weniger ,Mad Man‘ wie in der TV-Serie, dafür aber zeitgemäße Prozesse.“

Kreation Ohne Brandbeschleuniger

Und das bedeutet: Try No Agency setzt auf die Power von Freelancern – nicht verstohlen, sondern ganz offiziell. Je nach Kunde und Auftrag werden Teams aus festen und freien Mitarbeitern zusammengestellt. „Diese machen nicht nur die Arbeit, sondern partizipieren auch an den Erfolgen“, sagen die Agentur-Gründer. Freelancer dienen nicht einfach nur als „Brandbeschleuniger“ in Stress-Phasen, wenn in der Agentur die Luft brennt, sondern begleiten ein Projekt während seiner gesamten Zeit. Festpreise schaffen zudem Transparenz für alle. So sollen, so die Gründer, Prozesse flexibler, schneller und für alle stressfreier werden.

Mit diesem Konzept steuert ein relativ schlankes Team von zehn fest angestellten Mitarbeitern von Berlins Mitte aus rund 100 Freelancer. Seit dem Start im Jahr 2011 hat Try No Agency schon für etwa 50 Kunden gearbeitet. Auf der Liste finden sich weniger etablierte Marken als vor allem junge Firmen aus dem Digital Business wie Modomoto, Hello Fresh oder Mister Spex. Das erfordert meist ein anderes Arbeiten, weil das Produkt erklärt werden muss. „Da geht es nicht um ,Was ist das bessere Angebot?‘, sondern um ,Was ist das Angebot?'“, erklärt Tromm. Was ist also Robo-Advising oder Curated Shopping? Diese Startups kennen oft die etablierte Werbewelt kaum. Cannes Lions? Goldene Nägel? Nie gehört, spielen keine Rolle. Tromm und Nagel haben selber die klassische Agenturszene in verschiedenen Facetten kennengelernt: als Mitarbeiter großer Networks wie BBDO oder TBWA – aber auch als Freelancer. Sie wissen, dass die sogenannte Gen Y keine Lust auf etablierte Modelle mit langen Arbeitszeiten und viel Stress hat. Genau diese wollen sie für Try No Agency gewinnen: Die auch nach der Glücksformel für ihr Leben suchen. RFI

Gegründet : 2011 – Mitarbeiter: 10 – Umsatz 2014: 3,5 Mio. EUR (geschätzt) – Produkte: Werbung, Kommunikation (Social, Viral), Markenaufbau und -Strategie, Corporate Identy – Management: Friedrich Tromm, Stefan Nagel – kunden (Auswahl): Mister Spex, Modomoto, Hello Fresh – hauptsitz: Berlin – internet: www.try-no-agency.com

TryNoAgency für home24

In der Kommunikation schlägt das Online-Möbelhaus Home24 oft unkonventionelle Töne an und veralbert nicht selten den großen Konkurrenten Ikea, zuletzt im August mit einer amüsanten Plakatkampagne. Schon da setzte das Unternehmen vor allem aber seine Eigenmarken in Szene, eine Strategie, die nun auch der neue TV-Spot verfolgt – und dabei fast vollständig ohne Spitzen auf die Wettbewerber auskommt.

In den letzten zwölf Monaten hat Home24 sein Portfolio um sechs weitere Marken ergänzt, insgesamt vertreibt das 2009 gegründete Unternehmen nun sieben Eigenmarken. So will man sich von den reinen Händlern abgrenzen und auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren. „Wir investieren in den nachhaltigen und konstanten Aufbau unserer Eigenmarken, wozu auch reichweitenstarke Kanäle wie TV gehören. Deshalb haben wir uns für den neuen TV-Spot mit unserer Smood-Matratze entschieden, denn letztendlich zahlen alle Marken auch auf die Marke Home24 ein“, erklärt CEO Domenico Cipolla die Kommunikationsstrategie.

Der Spot für die Matrazenmarke kommt dabei im Vergleich mit seinen Vorgängerfilmen verhältnismäßig nüchtern und produktbezogen daher – man denke vor allem an die „tragische“ Geschichte von Thomas B., der vier Jahre lang in einem Möbelhaus à la Ikea verschollen war (Kreation: Jung von Matt). Auf eine explizite Bezugnahme auf den Wettbewerb verzichtet Home24 in dem aktuellen Vignettenfilm, den die auf Start-ups spezialisierte Berliner Agentur Try No Agency kreiert hat. Lediglich das Preisargument wird im Vergleich zur Konkurrenz herangezogen.

Ingesamt zeigt der 20-Sekünder die Matratze in vier verschiedenen Lebenssituationen der Home24-Kunden. Die begleitende Social-Media-Kampagne bezieht sich optisch und thematisch auf den Werbespot und greift die vier Vignetten wieder auf.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

http://www.horizont.net/news/p/136833

Nie mehr lange Suchen – DISCAVO schaltet neuen TV-Spot / Try No Agency wird Werbeagentur des Hotelvergleichsportals

„DISCAVO. Immer richtig buchen, statt richtig lange suchen“, so lautet die neue Botschaft von DISCAVO.

Das Hotelvergleichsportal stärkt seine mediale Reichweite mit einem neuen TV-Spot, der ab sofort auf den Sendern der ProSiebenSat.1 Media AG zu sehen ist. Der neue Claim stammt vom Berliner Kommunikationsnetzwerk Try No Agency. Die Werbeagentur hat seit ihrer Gründung im Jahr 2011 Kampagnen für rund 20 Start-ups realisiert, darunter Unternehmen wie Mister Spex, Flaconi und GetYourGuide.

„Ein Grund den TV-Spot von Try No Agency produzieren zu lassen, war die erfolgreiche TV-Kampagne für den Online-Store Department47“, so Gründer Adrian Graf. Department47 gehört neben DISCAVO zu der Berliner Start-up-Schmiede Epic Companies. „Als wir hörten, wie gut der TV-Spot aus der Feder von Try No Agency funktionierte, trafen wir uns mit Stefan und Friedrich, die uns mit ihrem neuartigen Agenturmodell und ihrer Kreation überzeugen konnten“, fügt Philipp Hahn, ebenfalls Gründer von DISCAVO hinzu.

Nach dem Start von DISCAVO im Januar mit zwei TV-Spots, die dem Kunden die benutzerfreundlichen Filteroptionen näher gebracht haben, folgt ein Konzept, das die Seite in seiner Ganzheitlichkeit erklärt. „Bereits zum Launch der Seite waren alle großen europäischen Hotelbuchungsseiten eingebunden. Heute vergleichen wir weltweit über 250.000 Hotels in mehr als 100 Ländern. Es ist angebracht auch die Kunden von der Produktvielfalt in Kenntnis zu setzen, um noch stärker als erste Adresse auf der Suche nach dem idealen Hotel wahrgenommen zu werden“, Graf abschließend.
Wie bei den vorangegangenen TV-Spots ist auch im aktuellen wieder die NH Hotel Group als Kooperationspartner involviert. Der Ausbau und die Vertiefung der bestehenden Kooperationen spielen für das Gründerteam eine wichtige Rolle. Darum bekommt der Kooperationspartner im neuen TV-Spot mehr Werbefläche. An den Hauptspot ist ein Teaser-Spot mit Gewinnspiel geknüpft, der auch unabhängig von der zentralen Produktaussage gezeigt werden kann. Das nhow Berlin stellt einen einwöchigen Luxusurlaub zur Verfügung.

Sollten Sie weitere Informationen oder Bildmaterial benötigen, kontaktieren Sie uns jederzeit gern.

ÜBER DISCAVO
DISCAVO (www.discavo.de) ist die erste Adresse auf der Suche nach dem idealen Hotel in bevorzugter Lage – und das zu den besten Preisen. Das Hotelvergleichsportal bietet benutzerfreundliche Filteroptionen, die die Suche nach der passenden Unterkunft revolutionieren. Dynamische Karten zur Erkundung der Umgebung oder Selektionsmöglichkeiten bezüglich des Reisetyps – DISCAVO macht nicht nur Spaß, sondern präsentiert auch allerhand nützliche Zusatzinformationen. Gegründet wurde das Vergleichsportal von Adrian Graf, Philipp Hahn und Sven Loth, die bereits einige Jahre gemeinsam in der Reisebranche tätig sind.

Zum Artikel >>

Try No Agency holt TV-Etat von Zaimo

Die 2011 gegründete Berliner Agentur Try No Agency konnte ein weiteres Start-up gewinnen. Demnächst geht ein Fernsehspot für die Big-Data-Kredit-Plattform Zaimo mit einem Mediabudget in zweistelliger Millionenhöhe on air. Das Unternehmen aus dem Hause Kreditech ist eine Online-Kreditvergabe-Plattform.

Die Agentur um die Geschäftsführer Stefan Nagel und Friedrich Tromm setzte sich in einem Pitch gegen etablierte Branchenriesen durch. Nun verantwortet Try No Agency den TV-Etat des Unternehmens, die Berliner konzipierten für die Kampagne einen 45 Sekunden langen Spot. Ende Juni startet der Clip vorerst in Polen, Tschechien und Spanien.

Ziel der Kampagne ist es, Menschen anzusprechen, die es normalerweise schwer haben, an Kredite zu kommen. „Weltweit gibt es fünf Milliarden Menschen, deren Kreditwürdigkeit nicht bewertet werden kann. Deswegen kommen sie gar nicht oder nur schwer an Kredite. Unser Scoring unterstützt genau diese Zielgruppe“, sagt Sebastian Diemer, CEO bei Kreditech.

„Themen wie Bonität, Scoring und Big Data sind für einen Kreativen erst mal eine große Herausforderung“, erklärt Agenturgründer Stefan Nagel. Das Team setzt nun auf Humor und Emotionen. Umgesetzt wird die Kreation von Alexander von Lukowitz Elephant Filmproduktion unter der Regie von Benjamin Quabeck. Gedreht wurde im Großen Windkanal des Aerodynamischen Parks in Berlin-Adlershof, der bereits Hollywood Produktionen wie „Aeon Flux“ mit Charlize Theron als Kulisse diente. Die Tonfabrik komponierte den Song zum Film und zeichnet für das Sounddesign verantwortlich.

Erst kürzlich wechselte das Hotelportal Discavo seinen Etat ohne Pitch von Thjnk zu Try No Agency. Die Agentur hat seit ihrem Start Kampagnen für rund 20 Start-ups realisiert, darunter Unternehmen wie Misterspex, Rebuy, Fashionette, Flaconi und Department47.

Zum Artikel >>

Hotelportal: Try No Agency luchst Thjnk Discavo ab

Der Etat des Hotelvergleichsportals Discavo wandert von Thjnk zu Try No Agency. Die Berliner Agentur um Stefan Nagel und Friedrich Tromm konnte nach eigenen Angaben vor allem mit ihrer Arbeit für Department47 überzeugen, das wie Discavo aus dem Inkubator Epic Companies von Pro Sieben Sat 1 stammt. Nun soll Try No Agency ein TV-Konzept erarbeiten, „das noch mehr auf die Benefits der Metasuchmaschine fokussiert und die Marke als gefühlten Category Leader etablieren soll.“

„Wir wollen noch stärker als erste Adresse auf der Suche nach dem idealen Hotel in bevorzugter Lage und zu besten Preisen wahrgenommen werden. Dafür setzen wir auf ein Spotkonzept das zugleich erklärt und emotionalisiert“, sagt Adrian Graf, der Portal zusammen mit Sven Loth aus der Taufe gehoben hat. Die Kampagne startet Anfang Juni auf allen Sendern die ProSiebenSat1-Gruppe mit dem neuen Claim „Discavo. Immer richtig buchen, statt richtig lange suchen“. Verantwortliche Produktionsfirma ist Christof Schröters Playmedia Fimproduction aus Berlin.

Try No Agency arbeitet bereits für über 20 Startups – neben Department47 stehen etwa auch Rebuy und Fashionette auf der Kundenliste. Dies dürfte bei der Arbeit für Discavo durchaus förderlich sein. „Das Thema Metasuchmaschine ist in Deutschland noch nicht wirklich verstanden. Unser Job ist es jetzt, das zu ändern“, so Friedrich Tromm zu der neuen Aufgabe. ire

Zum Artikel >>