Schlagwort-Archive: curated shopping

„Die Qual der (Kleider-)Wahl“ – MODOMOTO erobert Deutschland mit TV Kampagne

Berlin, 14. April 2014. Für MODOMOTO, Deutschlands ältesten und größten Curated Shopping Service, ist das Internet nicht mehr groß genug. Das Berliner Startup zieht es nun auch ins Fernsehen. In seinem ersten Werbefilm offenbart sich MODOMOTO als die Lösung für jeden Mann, der bisher an der Auswahl des perfekten Outfits scheiterte. Unter dem Titel „Die Qual der Wahl“ sorgt der 20-Sekünder nicht nur für mehr Bekanntheit des Startups, sondern transportiert auch die Markenbotschaft „Gut gekleidet ohne Shopping“. Link zum TV- Spot: http://modomo.to/TV_Spot
Der Spot startet mit einem spärlich bekleideten Mann. Auf der Suche nach der richtigen Kleidung sieht er sich zunächst einer schier unendlichen Auswahl gegenüber, danach zeigt er sich in unpassenden, überspitzten Outfits – von der Ritterrüstung bis zum Hasenkostüm. Doch bevor der Protagonist ganz verzweifelt, kommt schon die Lösung! Die erfahrene MODOMOTO Stylistin verpasst dem Mann das perfekte Outfit und schickt ihm zudem noch ein Quäntchen Liebe: Ein Küsschen auf der persönlichen Stylenote mit ihren ganz individuellen Modetipps für ihn. Zum Schluss präsentiert der vom Shoppingfrust Befreite sich gut gekleidet und glücklich.
(Die MODOMOTO Stylistin stellt das perfekte Outfit zusammen. Quelle: MODOMOTO)
Der erste TV-Spot von MODOMOTO läuft ab dem 15. April 2014 auf zahlreichen deutschen Vollprogrammen. Unter Regie von Christof Schröder produzierte Playmedia den Werbefilm. Verantwortlich für das Konzept ist die Berliner Kreativagentur TryNoAgency unter Friedrich Tromm und Stefan Nagel, die sich im Pitch gegen eine Reihe anderer Agenturen durchsetzen konnten. „TryNoAgency hat uns mit Ihrem Verständnis für das Produkt und die kreative Umsetzung unserer Message überzeugt“, so Andreas Fischer, Geschäftsführer von MODOMOTO.

GANZHEITLICHE KOMMUNIKATION MIT MÄNNERN Ü 35
Bereits 120.000 Kunden konnten für das neuartige Einkaufsmodell des 2011 gegründeten Startups gewonnen werden. Das sei nur der Anfang, sagt Mathias Rhode, Head of Marketing von MODOMOTO: „Wir sind erst zufrieden, wenn jeder Mann zwischen 20 und 80 Jahren unsere Marke kennt“. Der Spot richtet sich an all jene, die bisher noch keine Erfahrungen mit dem komfortablen Curated Shopping via Internet gemacht haben. „Während viele unserer Maßnahmen via Social Media eine online-affine Zielgruppe ansprechen, möchten wir mit unserem ersten TV-Spot noch stärker ein Publikum jenseits der 35 erreichen“, so Rhode.
Neben der Kommunikation mit neuen Kunden legt MODOMOTO auch großen Wert auf die Beziehung mit seinen Bestandskunden; schließlich möchte das Berliner Unternehmen ihnen ein steter Begleiter in Sachen Mode und Stil sein. So werden auch in der zweiten Ausgabe des MODOMOTO Letter, dem im November gelaunchten Kundenmagazin, nicht nur die Highlights der aktuellen Modekollektionen für Herren von der hauseigenen Redaktion vorgestellt, sondern auch ein Blick hinter die Kulissen des Curated Shopping Services geboten.
„Wir machen alles etwas anders als erwartet“, offenbart Corinna Powalla, Gründerin von MODOMOTO, „Aber genau damit können wir flexibler als andere Dienstleister auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren.“ Dass „anders“ die richtige Erfolgsstrategie ist, beweist nicht zuletzt der MODOMOTO Fitting Room. Das stationäre Angebot ergänzt den Service seit Ende 2013 und bietet nach Terminvereinbarung eine exklusive Anprobe und persönliche Stilberatung.

ÜBER MODOMOTO
MODOMOTO ist eine echte Alternative zum klassischen Einkauf im stationären Handel und zum Füllen eines Warenkorbs im E-Commerce: Curated Shopping schließt die Bedürfnislücke zwischen stilsicherer, persönlicher, kostenloser Beratung und hochwertiger Ware zu adäquaten Preisen, wie man sie aus den Kaufhäusern kennt. Der Erfolg gibt MODOMOTO Recht: Was mit der Gründung durch Corinna Powalla im Dezember 2011 in einem Berliner Hinterhofbüro mit gerade einmal einer Stilberaterin und einem minimalen Sortiment begann, ist heute ein stetig wachsendes Unternehmen. Der Kundenstamm von MODOMOTO umfasst inzwischen bereits über 120.000 Kunden. 150 Mitarbeiter bewältigen im Kreuzberger Loft täglich mehrere hundert neue Anfragen und stellen für Neu- und Bestandskunden, in einem mittlerweile über 1500qm großen Styling-Raum, typgerechte Outfits aus dem eigenen Warenbestand zusammen. Der MODOMOTO Fitting Room erweitert den Service seit Dezember 2013.
Einen Mehrwert für den Kunden schaffen auch attraktive Aktionen:
Passend zum Outfit gibt es zum Beispiel derzeit, gemeinsam mit Gillette, das Zubehör für eine
perfekte Rasur in limitierter Auflage in jeder MODOMOTO Box. Für dieses Jahr sind weitere
spannende Kooperationen geplant.

KONTAKT
MODOMOTO I Curated Shopping GmbH, Blücherstr. 22, 10961 Berlin PR & Kommunikation, Tel. +49 30 577015111

Zum Artikel >>

Outfittery will bei Männern die Lust am Shoppen wecken

Der Fashion-Retailer Outfittery hat eine TV-Kampagne gestartet und launcht zeitgleich das Kundenmagazin „Outfittery Magazin“. Outfittery will bei Männern die Lust am Shoppen wecken weiterlesen

Outfittery geht auf Kundenfang

Der Curated-Shopping-Anbieter Outfittery investiert stark ins Marketing: Ein TV-Spot soll Käufer akquirieren, das neue Kundenmagazin „Outfittery Magazin“ die Kundenbindung stärken.

Der Curated-Shopping-Anbieter Outfittery, neben Modomoto mit je rund 100.000 Kunden einer der Platzhirsche auf dem Markt, will jetzt mit gezieltem Marketing die eigenen Marktanteile ausbauen. Ein TV-Spot aus der Feder von TryNoAgency soll für mehr Bekanntheit sorgen und bringt den Mehrwert des Start-ups in 20 Sekunden auf den Punkt: Schauspieler Simon Böer („Polizeiruf 110“) sagt in der Eröffnungsszene: „Wenn ich mal einen ganzen Tag Zeit hätte, würde ich mal so richtig schön shoppen gehen“ – und schüttet sich anschließend vor Lachen über diesen absurden Witz aus.

Für Bestandskunden hat der Curated-Shopping-Anbieter zudem ein eigenes Magazin gelauncht. Ein fünfköpfiges Inhouse-Team hat dafür hochwertige Modestrecken produziert, Fashion-Trends eruiert und Styling-Tipps formuliert. Wem die vorgeschlagenen Outfits gefallen, muss nur zum Telefonhörer greifen. Da Größe und Adresse bekannt sind, würde ein kurzer Anruf genügen, kommentiert Outfittery-Gründerin Julia Bösch.

Die erste Ausgabe ist mit einer Druckauflage von 50.000 Exemplaren erschienen und wird an die Premium-Kunden von Outfittery verschickt. Die Aktion soll auch nicht einmalig bleiben, auch wenn über weitere Erscheinungszyklen unternehmensintern noch diskutiert wird. „Unsere Kunden haben sich ein Magazin gewünscht. Also haben wir das natürlich umgesetzt“, so Bösch. Dass der größte Konkurrent am Markt, Modomoto, bereits seit November vergangenen Jahres ein eigenes Kundenmagazin veröffentlicht und für April schon die zweite Ausgabe plant, ist allerdings sicherlich auch ein Grund für den Launch einer eigenen Publikation gewesen.

Zum Artikel >>