Outfittery geht auf Kundenfang

10.03.2014

Der Curated-Shopping-Anbieter Outfittery investiert stark ins Marketing: Ein TV-Spot soll Käufer akquirieren, das neue Kundenmagazin „Outfittery Magazin“ die Kundenbindung stärken.

Der Curated-Shopping-Anbieter Outfittery, neben Modomoto mit je rund 100.000 Kunden einer der Platzhirsche auf dem Markt, will jetzt mit gezieltem Marketing die eigenen Marktanteile ausbauen. Ein TV-Spot aus der Feder von TryNoAgency soll für mehr Bekanntheit sorgen und bringt den Mehrwert des Start-ups in 20 Sekunden auf den Punkt: Schauspieler Simon Böer („Polizeiruf 110“) sagt in der Eröffnungsszene: „Wenn ich mal einen ganzen Tag Zeit hätte, würde ich mal so richtig schön shoppen gehen“ – und schüttet sich anschließend vor Lachen über diesen absurden Witz aus.

Für Bestandskunden hat der Curated-Shopping-Anbieter zudem ein eigenes Magazin gelauncht. Ein fünfköpfiges Inhouse-Team hat dafür hochwertige Modestrecken produziert, Fashion-Trends eruiert und Styling-Tipps formuliert. Wem die vorgeschlagenen Outfits gefallen, muss nur zum Telefonhörer greifen. Da Größe und Adresse bekannt sind, würde ein kurzer Anruf genügen, kommentiert Outfittery-Gründerin Julia Bösch.

Die erste Ausgabe ist mit einer Druckauflage von 50.000 Exemplaren erschienen und wird an die Premium-Kunden von Outfittery verschickt. Die Aktion soll auch nicht einmalig bleiben, auch wenn über weitere Erscheinungszyklen unternehmensintern noch diskutiert wird. „Unsere Kunden haben sich ein Magazin gewünscht. Also haben wir das natürlich umgesetzt“, so Bösch. Dass der größte Konkurrent am Markt, Modomoto, bereits seit November vergangenen Jahres ein eigenes Kundenmagazin veröffentlicht und für April schon die zweite Ausgabe plant, ist allerdings sicherlich auch ein Grund für den Launch einer eigenen Publikation gewesen.

Zum Artikel >>

JETZT KONTAKTIEREN